BAB-Talk am 13.11. fällt aus

Der BAB-Talk am 13.11. muss leider wegen einer Erkranung des Referenten ausfallen.

Weihnachtsbäume für Baumberg gesucht.

Wie jedes Jahr stellt der BAB drei große Tannenbäume in Baumberg auf. Und zwar an den Standorten

  • Katholische Kirche
  • Feuerwehr und
  • Österreichviertel.

Hierfür suchen wir noch größere Tannenbäume. Wer einen solchen Tannenbaum abgeben möchte, medle sich bitte bei Markus Gronauer unter der Telefonnummer 0172-9782795.

Schon im Voraus: Herzlichen Dank!

Koordinierung der Vereine am 14.November

Die diesjährige Terminkoordinierung der Vereine und Organisationen in Baumberg findet am 14. November 2019 um 20.00 Uhr statt, wie immer im Bürgerhaus.

Diese Veranstaltung hat das Ziel, Doppelveranstaltungen zum gleichen Termin möglichst zu vermeiden. Darüber hinaus bildet sie die Grundlage für die kleine Terminübersicht, die der BAB jedes Jahr erstellt.

4. Karnevals-Trödelmarkt am 27.10.2019

Zum vierten Mal veranstaltet der BAB einen Karnevals-Trödelmarkt im Baumberger Bürgerhaus, Humboldstr.8 und zwar am

27. Oktober 2019 zwischen 10.00 und 14.00 Uhr.

Getrödelt werden ausschließlich Kostüme und Karnevalszubehör.

Die Teilnahme an diesem Trödel ist kostenfrei, eine Standmiete wird nicht erhoben. Tische können gestellt werden, Kleiderständer und Bügel sind mitzubringen. Wer mittrödeln möchte , bitte anmelden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 02173 / 6 19 22

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (A4 Karnevalströdel 2019.pdf)Plakat zum Karnevalströdel[ ]2916 kB

BAB-Tannenbäume für Weihnachten. Bitte melden!

Das erste Angebot eines Baumes geht beim BAB bereits am 30. Juni 2019 ein!

Der BAB stellt jedes Jahr zur Adventszeit drei große Tannenbäume in Baumberg auf. Ein Baum kommt auf den Dorfplatz, einer an die Feuerwehr und einer in das Österreich-Viertel. Der BAB tut das, weil es vielen Menschen in Baumberg eine Herzensangelegenheit ist, in der Adventszeit schöne beleuchtete Weihnachtsbäume zu sehen.

Am 30. Juni 2019 hat der BAB nun das erste Angebot eines Baumes erhalten. Toll! Denken Sie auch schon einmal über die Frage nach: Habe ich einen schön gewachsenen Tannenbaum, den ich abgeben kann? Habe ich einen schönen Tannenbaum, den ich dem BAB geben kann, dass er dann schön geschmückt in Baumberg als Weihnachtsbaum zu sehen ist?

Wenn ja, informieren sie bitte Helmut Heymann unter der Telefonnummer 02173-61922 oder der Mailadresse helmut(Unterstrich)heymann(at)gmx(Punkt)de, oder aber Markus Gronauer unter der Telefonnummer 0172-9782796.

Herzlichen Dank.

Vandalismus - BAB setzt Belohnung aus

Vandalismus in Baumberg – Leider sind auch BAB und Bürgerstiftung zunehmend negativ betroffen. Der BAB setzt eine Belohnung aus.

In den letzten beiden Jahren gab es leider in Monheim und Baumberg einige Vorfälle von Vandalismus der sinnlosesten Art! Zur kurzen Erinnerung:

  • Die Persiluhr auf der Hauptstraße wurde in der Zwischenzeit bereits zwei Mal sinnlos beschmiert- Diese Schmierereien konnte der BAB glücklicherweise entfernen.
  • Das Bienenhaus Vereins Landschaftsschutz am Baumberger Rheinufer wurde brutal zerstört. Total ohne jeden Sinn, nur des Zerstörens willen. BAB und Bürgerstiftung gaben jeweils 1000,- zur Wiederinstandsetzung.
  • Fünf Künstlergänse der Bürgerstiftung auf dem Kreisverkehr bei Pocco wurden in mehreren Aktionen brutal aus der einbetonierten Verankerung gerissen und in Dutzende Stücke zerhauen. Heute stehen dort als Erinnerung nur noch die Beine der Gänse.
  • Fünf Stiftungsgänse der Bürgerstiftung zierten den Bagger am Krämersee in 10 bis 12 Metern Höhe. Die mittlere der Gänse wurde runtergeholt und mutwillig zerschlagen. Mittlerweile hat die Bürgerstiftung diese Gans wieder ersetzt.
  • Das vom BAB vor kurzem erst auf dem Dorfplatz errichtete Zeughaus wurde großflächig beschmiert. Das hat mit Spaß wirklich nichts mehr zu tun und wird große Anstrengungen kosten, alles wieder zu beseitigen.

Diese Beispiele mögen genügen, um zu sagen: Eine riesige und nicht nachvollziehbare Sauerei, gegen jedes ehrenamtliche Engagement in Monheim und Baumberg gerichtet. Die Stadt hat vielleicht das Geld, den bei Gebäuden oder kulturellen Gegenständen entstandenen Schäden zu beseitigen, BAB und Bürgerstiftung haben es definitiv nicht. Insofern: Dieser Vandalismus trifft die Menschen in unserer Stadt unmittelbar. Aber vielleicht ist das ja auch so gewollt und es macht einfach Spaß, Sachen kaputt zu machen. Dann ist es aber über den Rand einer Erkrankung und Abnormalität schon hinaus.

Ab sofort gilt: Wer auch immer, wo auch immer, wann auch immer jemanden sieht, der in Baumberg bewusste Zerstörungen vornimmt, der erhält für konkrete Informationen 2000,- Euro vom BAB. Bitte in diesem Fall melden bei Helmut Heymann unter der Telefonnummer 02173-61922 oder mailen an helmut(Unterstrich)heymann(ad)gmx(Punkt)de.

Bitte helfen Sie uns und den Menschen in dieser Stadt.

Fritz Stieldorf verstorben!

Nur wenige Tage nach seinem 67. Geburtstag, am 15. Juli 2019 verstarb für viele plötzlich und unerwartet Fritz Stieldorf. Fritz, geboren und aufgewachsen in Köln-Merkenich, war durch und durch Rheinländer, ne echt Kölsche Jung! Er liebte Köln, er liebte den Effzeh, er liebte Kölsche Lieder und er liebte die Art und Weise der Menschen dort.

Schon in jungen Jahren verschlug es Fritz Stieldorf nach Monheim, wo er eine Anstellung bei der Stadt Monheim fand. Schnell fühlte er sich hier wohl. Er heiratete und gründete seine Familie.

Anfangs der 90iger Jahre wechselte Fritz mit seiner Familie nach Baumberg. Er wurde der Hausmeister des Bürgerhauses! Fachkundig und hilfsbereit, anerkannt und respektiert. In den folgenden 25 Jahren entstanden viele Kontakte und freundschaftliche Beziehungen zu den Vereinen und den Menschen. Sehr oft hat Fritz unbürokratisch und unmittelbar geholfen.

Schon früh trat Fritz Stieldorf in den BAB ein, dem er bis zu seinem Tode eng verbunden blieb. Wenn immer er dort gebraucht wurde, war Fritz zur Stelle, ohne dies immer an die große Glocke zu hängen. Zuletzt bei der Sonnwendfeier 2019 des BAB , wo er auf der Bürgerwiese, wie so oft in den letzten Jahren, die Pommes gebraten hat.

Fritz liebte die rheinische Geselligkeit und das Feiern miteinander. Neben dem BAB galt seine weitere große Liebe der Garde Kin Wiever. Kaum eine Veranstaltung ließ er hier aus. Er war Ehrensenator der Garde und darauf besonders stolz. Fritz war einer der wenigen Ehrensenatoren, der das wöchentliche gesellige Beisammensein der Garde selten verpasste.

Mit Fritz Stieldorf verliert der BAB und die Garde Kin Wiever eine ihrer markantesten Persönlichkeiten. Unsere aufrichtige Teilnahme gilt seiner Familie! Wir werden Fritz Stieldorf nicht vergessen und ihn sicherlich in unseren Erinnerungen behalten.

Danke für Alles! Fritz, mach et Jod!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.