Baumberg-Monheim-Lied von Emil Drösser

Heile, heile Gänsje
Melodie: Martin Mundo
Text : Emil Drösser

Refrain
Boomberch dat bliet Boomberch
un litt am schöne Rhing,
Boonbeerch dat bliet Boomberch
Su muß et immer sin.
Monheim ist auf dieser Welt
Die Stadt die mir et bess jefällt.

Strophe 1
Ich war im fernen Kanada in Afrika, in Wien
En Raderberg en Knabbelrath
Em Vatikan in Rom,
en d’r Eifel Vorgebirch
un och om Kölner Dom.
Am schönste doch dat es gewiss
Et bei us en Boomberch es.

Weiterlesen: Baumberg-Monheim-Lied von Emil Drösser

Verleihung des BAB Teller 2020 an Gisela und Rolf Götzinger

Meine sehr verehrten Damen und Herren, wir kommen jetzt zur Verleihung des BAB Tellers. Diesen Teller verleihen wir einmal im Jahr auf dem Neujahrsempfang an eine Person oder auch mehrere Personen, die sich um Baumberg verdient gemacht haben, die etwas Besonderes für Baumberg geleistet haben.

Dieses Jahr geht der BAB Teller an zwei Personen. Es ist ein Ehepaar, dass seit einigen Jahrzehnten schon in Baumberg lebt, und zwar auf der Hauptstraße, also mittendrin. Sie sind Geschäftsleute, genauer aus dem Bereich der Gastronomie und in Baumberg sehr bekannt und mit vielen Baumbergern eng verbunden.

Weiterlesen: Verleihung des BAB Teller 2020 an Gisela und Rolf Götzinger

Dr. Helmut Heymann: Neujahrsrede des BAB am 12. Januar 2020 im Baumberger Bürgerhaus

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Freunde Baumbergs und des BAB,

ich begrüße Sie sehr herzlich zu unserem heutigen mittlerweile traditionellen Neujahrsempfang. Er ist der 43. seiner Art. Ziel dieses Neujahrsempfangs ist es, miteinander zu plaudern und Ansichten über Baumberg, über Monheim, über lokalpolitische Themen, generell jedoch über alles, was Sie interessiert, auszutauschen. Tabuthemen gibt es dabei nicht.

Hierzu begrüße ich alle Baumberger und Monheimer, die heute Morgen wieder zahlreich ihren Weg ins Bürgerhaus und zum BAB gefunden haben, noch einmal herzlich. Schön, dass so viele hier sind. Mein besonderer Gruß gilt dem ersten Bürger der Stadt Monheim, Daniel Zimmermann. Lieber Daniel, danke, dass Du auch heute hier bist, wie schon in den Vorjahren, und zu uns sprechen wirst. Daneben gilt mein Gruß dem Ehrenvorsitzenden des BAB, Herrn Dr. Dieter Stratmann. Lieber Dieter, schön, dass Du wieder dabei bist. Sei herzlich willkommen.

Bevor wir jetzt richtig loslegen, pflegen wir erst einmal einem schon liebgewordenen Brauch und empfangen auch heute Morgen die Sternsinger der Pfarre St. Dionysius mit einem kräftigen Applaus. Sie sammeln wie immer für einen guten Zweck. Diesmal für den Libanon und die dort von Krieg und Brutalität geknechteten Menschen.

Meine Damen und Herren, ich selbst habe heute die Ehre, zum 28. Mal dieBAB-Rede halten zu dürfen. So mutiert man, ohne dass man das so direkt merkt, selbst zum fossilen und auslaufenden Traditionssubjekt heran. Da ich jedoch im Kopf klar und jung geblieben bin, kann ich das noch ganz gut vertragen. Das umso mehr, als es Personen gibt, die wesentlich älter sind und immer noch beachtete Reden halten. So habe ich kürzlich gelesen, dass Elisabeth II., die Queen, ihre 67. Rede zur Eröffnung des britischen Unterhausesgehalten hat. Und das mit 93 Jahren. Sollte mir dieser Schicksalsschlag nicht erspart bleiben, dann stehe ich hier vor Ihnen noch im Jahre 2050 mit immerhin dann mit 98 Jahren, wahrscheinlich auf einem Rollator sitzend.

Weiterlesen: Dr. Helmut Heymann: Neujahrsrede des BAB am 12. Januar 2020 im Baumberger Bürgerhaus

Neujahrsempfang des BAB am 12. Januar 2020 im Bürgerhaus – mal wieder ein voller Erfolg

Es war mal wieder soweit: BAB Neujahrsempfang am 2. Sonntag im neuen Jahr stand auf der Tagesordnung. Und viele Gäste kamen. So um die 400 interessierte Bürger hatten ihren Weg ins Bürgerhaus gefunden.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Reden von Bürgermeister Daniel Zimmermann und BAB-Chef Dr. Helmut Heymann. Natürlich durften auch die Sternsinger nicht fehlen, die in diesem Jahr für den Frieden im Libanon sammelten.

Zum Abschluss dann eine ganz besondere Überraschung: Emil Drösser, stadtbekannter und bekennender Monheimer, hatte auf die Melodie „Heile, heile Gänschen“ ein Lied auf Monheim und Baumberg gemacht. Sein musikalischer Vortag wurde am Flügel begleitet von Oliver Drechsel. Emil und Oliver – herzlichen Dank für Euren Auftritt. Minutenlanger Applaus und viele Rufe nach einer Zugabe waren der Dank für einen wirklich gelungenen Vortrag.

Weiterlesen: Neujahrsempfang des BAB am 12. Januar 2020 im Bürgerhaus – mal wieder ein voller Erfolg

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020

Liebe Baumberger und Freunde des BAB,

das Jahr 2019 geht dem Ende entgegen. Jetzt, wo über die Feiertage hoffentlich etwas Ruhe einkehrt, können wir das Jahr noch mal Revue passieren lassen. Jeder von uns hatte sicher ganz persönliche Momente der Freude, aber auch der Trauer. Diese Momente zu teilen tut gut. Dafür braucht es ein Umfeld mit Familie, Freunden, Vereinen oder Gleichgesinnten. Hier in Baumberg haben wir ein gutes Umfeld: Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich zu engagieren und mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, Freundschaften zu schließen.

Nehmen wir uns für das neue Jahr 2020 vor, dieses Umfeld zu pflegen, den Zusammenhalt zu stärken. Durch aktiven Einsatz und vielfältiges Engagement können wir uns so ein lebens- und liebenswertes Baumberg erhalten.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2020!

Ihr

Baumberger Allgemeiner Bürgerverein

Sehen wir uns beim Neujahrsempfang am 12. Januar?

 

 

Bänke auf den Baumberger Friedhof- Spenden sind möglich!

Die Instandsetzung des Friedhofes in Baumberg wird wohl noch einige Monate dauern. Ein provisorisches Toilettenhäuschen steht jedoch mittlerweile. Bei einer Erdbestattung gibt es immer Kränze und/oder Blumen von vielen Seiten. Bei einer Urnenbestattung im neuen Kolumbarium ist das nicht möglich. Stattdessen gibt es öfters Geldspenden. In dem Zusammenhang erhält der BAB Anfragen, ob man davon eine Bank spenden kann. Die Antwort lautet: Ja, das ist möglich. Die Bank, so wie abgebildet, kostet 450,- EUR. Wer eine Bank spenden möchte, wende sich bitte an Helmut Heymann 02173/61922 oder helmut(Unterstrich)Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Tragt in die Welt nun ein Licht - Gemeinsames Adventsliedersingen

Foto: Die Kniprodinis, Kinder des Winrich-von-Kniprode-Schulchors

"Tragt in die Welt nun ein Licht" - mit diesem bezaubernden Lied begeisterten rd. 30 Kinder des Schulchors der Winrich-von-Kniprode-Schule die Besucherinnen und Besucher im Bürgerhaus Baumberg, die der Einladung des Baumberger Allgemeinen Bürgerverein zum offenen Adventsliedersingen gefolgt waren. Die jungen „Kniprodinis“ trugen aber auch das Trost und Hoffnung gebende vorweihnachtliche Singspiel vor: „Alle Menschen auf der Welt fangen an zu teilen, alle Wunden auf der Welt fangen an zu heilen“. BAB Vorstandsmitglied Manfred Klein begrüßte die ca. 150 großen und kleinen Gäste und dankte den Mitgliedern des Schulchors dafür, dass sie auch in diesem Jahr wieder diese Traditionsveranstaltung des BAB mitgestaltet hat. Die Kinder führten ihre musikalischen Vorträge unter der fachkundigen Leitung ihrer Lehrerin Christiane Siebert und unter Klavierbegleitung von Erich Theis, Pädagoge an der Musikschule Monheim.

Weiterlesen: Tragt in die Welt nun ein Licht - Gemeinsames Adventsliedersingen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.