Neue Beleuchtungsanlage an der Bühne des Baumberger Bürgerhauses

26.05.2014 Kurz vor Karneval hat die Stadt Monheim eine neue Beleuchtungsanlage die Bühne des Bürgerhauses anbringen lassen. Leider wurde keiner der Vereine, die das Bürgerhaus und die Bühne nutzen, vorher gefragt. Auch der Hausmeister Fritz Stieldorf und der Pächter Klaus Hilgers waren nicht involviert. In der Karnevalszeit stellte sich dann heraus, dass die Lichterschiene über der Bühne Hebeübungen von Tanzgruppen eigentlich unmöglich macht. Einfach abzuheben ist diese Schiene nicht. Sie wiegt nämlich ca. 150 kg. Das liegt daran, dass sie einfach zu lang, aus einem „Stück“ und mit zu vielen Scheinwerfern versehen ist. Ich habe das Problem deshalb mit Herr Bünten (Geschäftsführer Marke Monheim und einem starken Nutzer des Bürgerhauses), Herrn Schuhen (einem der Techniker Marke Monheim) und Herrn Schneider (der verantwortlichen Person für diese Thematik des Bürgerhauses in der Organisationseinheit „Gebäudemanagement“ der Stadtverwaltung besprochen. Herausgekommen ist ein Mail von Herrn Schneider an mich, in dem die Lösung beschrieben wird. Ich zitiere: „Sehr geehrter Herr Heymann, ich habe mit Herrn Schuhen die Problematik noch einmal erörtert. Herr Schuhen wurde seitens des Gebäudemanagements beauftragt, die jeweils vier LED Strahler (8 Stück) an der Traverse, in zweier Blöcken zusammen zu fassen, damit diese mit zwei Personen einfach abnehmbar sind. Die anderen beiden Strahler können durch eine Person abgenommen werden. Alle Strahler sind mit Steckern ausgerüstet, so dass auch ein Laie diese Strahler abnehmen und wieder montieren kann. Wenn alle Strahler abgenommen sind, braucht nur noch die Traverse mit drei Befestigungspunkten (Schraubbar) gelöst und mit zwei oder mehr Personen vorsichtig abgenommen und wieder montiert werden. Dies kann durch die örtlichen Vereine oder auch durch den Hausmeister in Abstimmung mit den städtischen Betrieben und dem Gebäudemanagement erfolgen. Das Gebäudemanagement bräuchte nur frühzeitig die Information der Vereine zur Abnahme der Traverse.“ Soweit das hier voll zitierte Mail von Herrn Schneider. Mein Rat an alle Vereine: Wir lassen die Finger weg und werden das nicht alleine machen. Allein schon aus Versicherungsgründen rate ich hiervon dringend ab. Die Telefonnummer von Herrn Schneider lautet: 02173/951-656 bzw. die Mobilnummer ist: 0175/7250660. Weitere Kommunikationsmöglichkeiten sind Telefax: 02173/951-25656 und Email; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Meine Bitte: 3 Wochen vorher das Gebäudemanagement informieren!! Hier darüber hinaus die postalisch exakte Anschrift von Herrn Schneider: Stadt Monheim am Rhein, Gebäudemanagement-Neubau- und Geräteunterhaltung, Sachbearbeiter Elektrotechnik und Fachkraft für Arbeitssicherheit, Rathausplatz 2, 40789 Monheim am Rhein. Nur für den Fall, dass Vereine ihm schreiben wollen. Jetzt haben wir noch ein weiteres Problem mit der Anlage. Die „alte“, viel kleinere Lichteranlage wurde in die neue mit integriert. Das macht auch sicherlich Sinn, weil die Gesamtanlage dadurch preiswerter wird. Jetzt haben wir allerdings zwei unterschiedliche Leuchtmittel in einer Anlage. LED-Strahler des neuen und normale, starke Leuchtbirnen/Leuchtscheinwerfer. Ergebnis: In der Summe ist es jetzt auf der Bühne fast unerträglich heiß. Hier gibt es nur eine Lösung: Auch in die alten Scheinwerfer müssen LED Leuchtmittel rein! Dazu müssten die Scheinwerfer aber vorher umgebaut werden. Zu hoffen ist nur, dass Umbau und LED Bestückung der alten Scheinwerfer nicht teurer sind als der direkte Kauf von neuen Scheinwerfern. Ich werde das Thema mit Herrn Schneider besprechen und melde mich dann wieder. Am besten wäre natürlich gewesen, das Gebäudemanagement hätte vorher einmal die Personen, die das Bürgerhaus kennen, gefragt.