Radfahrtag 2016 am 9.Juni um 10.30 Uhr Abfahrt Parkplatz Rheinterrasse Baumberg

Radfahrtag 2016Der Radfahrtag wird wie immer in den letzten Jahren zusammen mit dem Allgemeinen Bürgerverein Urdenbach durchgeführt. Eingeladen sind alle, die gerne mitfahren möchten. Kosten entstehen keine. Morgens um 10.30 Uhr geht’s los, diesmal an der Rheinterrasse in Baumberg. Wir fahren dann nach Urdenbach und mit den Urdenbachern geht’s gemeinsam weiter. Nach etwa 1 ½ bis 2 Stunden sind wir durch und erreichen in Urdenbach die Extra Tour (Gaststätte) im Piels Loch. Selbstverständlich ist die Strecke ausgeschildert und für Mineralwasser ist unterwegs auch gesorgt. Jetzt brauchen wir nur noch sonniges oder zumindest trockenes Wetter. Ach ja, anschließend nehmen wir dann noch ein paar Getränke in Urdenbach zu uns und quatschen ein wenig miteinander. Also bitte: Jeder der Lust hat macht mit! Radfahrtag 2016

Eröffnungsveranstaltung der Monheimer Europawoche „Italien“ am 27. April 2016 stattgefunden

Die Eröffnungsveranstaltung über Italien fand am Mittwoch, den 27.April, im Baumberger Bürgerhaus vor etwa 40 Gästen statt. Renzo Brizzi referierte über eine Stunde zum Thema „Deutschland und Italien im Spannungsfeld der Europa-Krise – Stimmen und Stimmungen in Rom und Berlin“. Nach kurzer Schilderung der Beziehungen zwischen beiden Ländern seit 1945 und der anfänglichen Europa-Begeisterung Italiens beschreibt der Referent anhand von Bildern, Filmen und Grafiken die heutige Stimmung der Italiener zu Europa und Deutschland. Nach seiner Meinung war die Stimmung bis zur Wiedervereinigung Deutschlands sehr gut. Er erinnert u.a. an die Hunderttausende von italienischen Gastarbeitern in Deutschland. Diese gute Stimmung hat sich seit der Wiedervereinigung Deutschlands extrem verschlechtert. In einer Umfrage in Italien nach dem größten Gegner Italiens haben 54% Deutschland genannt. Eine vernichtende Zahl. Deutschland wurde größer und mächtiger, dominierte mehr Europa und Italien wurde schwächer und verlor an Bedeutung. Grund waren die Probleme in Italien selbst. Die „alten“ Christdemokraten verschwanden mit Beginn der 90iger Jahren in der Versenkung, andere und viele neue politische Gruppierung entstanden. Seit Anfang der 90iger hat es 30 unterschiedliche Regierungen in Italien gegeben. Durchschnittlich 0,9 Regierungen pro Jahr. Hinzu kamen Korruption und Bestechung. Und natürlich Berlusconi! Mit der Wirtschaft ging es bergab, die Verschuldung nahm dramatisch zu. Zunehmend sank das Ansehen Italiens. Stichwort: La Dolce Vita! Im Augenblick, insbesondere bei der jüngeren Generation beginnt sich das zu verändern. Tausende „fliehen“ aus Italien und studieren in Deutschland. Damit beginnt in den Köpfen der Umdenkungsprozess. Hinzu kommt, dass die augenblickliche italienische Regierung mehr in den Kategorien Europas denkt, als das vorher der Fall war. Insofern zeichnet Rizzi am Ende seines Vortrages mit Blick auf die Zukunft ein eher positives Zeichen. Brizzi ist in der Toskana geboren, lebt aber seit über 30 Jahren in Deutschland. Lange Jahre hat er beim WDR gearbeitet. Sein Vortrag ist von großer Offenheit und skizziert die gemachten Fehler sehr deutlich. Es ist kein Schönwettervortrag, sondern gibt des Ansichten eines Italieners, der in Deutschland lebt und von Europa geprägt ist, deutlich wieder. Anschließend gibt es eine ganze Reihe von Fragen, die alle sehr persönlich beantwortet werden. Schade, Referent und Vortrag, hätte mehr Zuhörer verdient gehabt. Aber irgendwie scheinen wohl viele ein eher spanisches Thema gehabt zu haben. Und dies hatte an diesem Abend den Namen „Athletico Madrid“! Anschließend verabschiedet Manfred Klein, Chef der Europa-Union in Monheim und gleichzeitig der Moderator des Abends, Renzo Brizzi unter viel Applaus. Es hat sich mal wieder gelohnt, ins Baumberger Bürgerhaus zu kommen, Und für alle Fußball-Fans: Punkt 20.45 Uhr war Schluss!

BAB: Mitglieder sind für jede Organisation wichtig und notwendig! Genauso wichtig ist es für einen Verein jedoch, Netzwerke knüpfen zu können!

Der BAB hat sowohl Einzelmitglieder als Vereine als Mitglieder. Unser Fokus geht traditionell auf Einzelmitglieder. Der BAB hat rund 500 einzelne Mitglieder. Hinzu kommen noch einmal etwa 20 Vereine, die Mitglied im BAB sind. Damit ist der BAB nach den Sportvereinen der zurzeit größte Verein in Monheim und Baumberg. Darauf sind wir alle sehr stolz. Unsere Beiträge sind mehr als moderat. Zurzeit zahlen Einzelmitglieder im Schnitt 1,- Euro monatlich. Für Rentner und Paare gelten Sonderkonditionen. Vereine zahlen aktuell 25,- Euro jährlich. Dafür können Sie neben dem allgemeinen Leistungsspektrum folgende „Vorteile“ in Anspruch nehmen:
  • Teilnahme an der jährlichen Koordinierungsrunde
  • Spezielle Informationen durch allgemeinen und spezifischen Themen
  • Kostenlose Nutzung des BAB Equipments (Biergarnituren, Zelte, Grill- Equipment, Elektro als Beispiele)
Die Anzahl der Mitglieder ist heute eine deutliche Indikation für die Bedeutung des BABs, im gesamtgesellschaftlichen Kontext Baumbergs, aber auch gegenüber der Stadtverwaltung als anerkannter Gesprächspartner. In der heutigen Zeit ist es aber genauso wichtig, inwieweit ein Verein in der Lage ist, unabhängig der Anzahl seiner Mitglieder, Netzwerke zu knüpfen und Menschen in der Stadt themenorientiert zusammen zu bringen. Insofern sind wir sehr stolz darauf, dass der BAB eine Reihe von Leistungen anbietet, zu deren Gelingen auch viele Nichtmitglieder beitragen. Als Beispiele seien nur das Sonnwendfest oder auch die Rheinufersäuberung zu nennen. An beiden beteiligen sich mittlerweile mehr Nicht-Mitglieder als Mitglieder. Auch bestehen eine ganze Reihe von Netzwerken zu anderen Bürgervereinen und zu anderen Vereinen und Organisationen in Baumberg. Natürlich hat der BAB auch Mitglieder, die in Monheim wohnen. Und das ist auch gut so! Der BAB hat also einige „Standbeine“. Und wir möchten alle stützen und ausbauen. Wir wollen wachsen und brauchen dafür noch mehr Mitglieder als wir schon haben. Deshalb unsere persönliche Bitte: Denken Sie doch einfach einmal darüber nach, ob Sie nicht für einen 1,- Euro monatlich Mitglied im BAB werden. Es macht wirklich Spaß, mit gleichgesinnten Menschen zusammen zu arbeiten. Und die Möglichkeiten, an Themen zu arbeiten sind wirklich sehr vielfältig. Sprechen Sie bitte auch einmal Ihre Nachbarn, Freunde und Bekannten an, ob sie nicht Interesse haben. Wenn ja, einfach super und mitbringen! Der BAB ist kein statischer Verein, sondern entwickelt sich dem Zeitgeist und den Interessen unserer Mitglieder entsprechend ständig weiter. Wir haben geplante und spontane Aktivitäten. Ein letzter Hinweis auf zwei Aktionen, die wir in den nächsten zwei Wochen starten werden. Zum einen eröffnen wir den „BAB Ideenwettbewerb Baumberg 2016“, Hier sind alle - Mitglieder, Nichtmitglieder, Baumberger, Nicht-Baumberger – aufgefordert, Ideen zur Verbesserung des Lebens in Baumberg zu benennen. Was fehlt in Baumberg, was können wir besser machen? Alles Weitere können Sie nächste Woche der Presse und dieser Homepage entnehmen. Zum anderen haben wir einen kleinen Fragebogen über den BAB entwickelt. Was macht der BAB gut, was nicht so optimal, was sollten wir sein lassen und was ausbauen oder neu aufnehmen? Unsere Mitglieder erhalten diesen Bogen schriftlich zugeschickt, alle anderen Baumberger werden über Presse, Homepage und Mailverteiler der Vereine und der Organisationen informiert. Bitte einfach mitmachen, wir stricken den BAB nach Ihrer Vorstellung! Weitere Fragen, oder Lust bekommen, mitzumachen? Oder etwas anderes? Wie immer: Schreiben Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder rufen einfach an bei: Helmut Heymann 02173/6199 oder verwenden die allgemein bekannte Postanschrift des BABs.

Herrlicher Sonnenschein bei der Rheinufersäuberung des BAB am 27. Februar 2016

Foto: Stephan Klein
(Foto: Stephan Klein)
Der Kreis Mettmann ist die Genehmigungsbehörde für die Rheinufersäuberung des BAB. Und die ist sehr konsequent: Sauber machen dürfen wir in Baumberg am Rhein und in der Aue nur bis spätestens Ende Februar des Jahres. Der Grund sind die ab diesem Datum langsam einsetzenden Brutaktivitäten der Vogelwelt. Und der BAB hält sich natürlich an die Vorgabe aus Mettmann. Selbstverständlich war auch in diesem Jahr die Säuberungsaktion mit dem Kreis abgestimmt. Aber auch dies sei gesagt: Es fällt schon schwer, zu verstehen, warum die Stadt Düsseldorf ihren Dreck-Weg-Tag einige Zeit später terminiert. Warum können vergleichbare Aktionen zweier benachbarter Gebietskörperschaften nicht gleichen Spielregeln folgen?? Jetzt aber zur Rheinufersäuberung des Jahres 2016. Es war übrigens das 38. Mal (!), dass der BAB zusammen mit der Baumberger Bevölkerung das Rheinufer und den Auenwald von Dreck und Unrat gesäubert hat. Seit 10 Jahren etwa machen wir das in einer Gemeinschaftsaktion mit dem Urdenbacher Bürgerverein.

Weiterlesen: Herrlicher Sonnenschein bei der Rheinufersäuberung des BAB am 27. Februar 2016

Geplante Aktivitäten des BAB im Geschäftsjahr 2016

Auf der Hauptversammlung des BAB am 26.2.2016 wurden die angedachten und geplanten Aktivitäten dargestellt und diskutiert. Die Rahmenplanung 2016 sieht danach wie folgt aus:
  1. Durchführung der teilweise seit Jahren schon existierenden Standardthemen des BAB
    • Neujahresempfang im Bürgerhaus (hat im Januar schon stattgefunden)
    • Säuberung des Rheinufers und des Auenwaldes in Kooperation mit Urdenbach
    • Offenes Adventssingen
    • Instandsetzung/Koordination des Dorfplatzes
    • Weihnachtsbäume in Baumberg
    • BABtalk – Veranstaltungen im Bürgerhaus
    • Radfahrtage zusammen mit dem Urdenbacher Bürgerverein
    • Kinderkarneval
    • Karnevalsumzüge in Baumberg und Monheim im Rahmen des ABK
    • Sonnwendfeier
    • Europa-Tag im Bürgerhaus (Italien) mit der Europa Union Monheim
    • Mitmachen beim Nikolausmarkt (FBA) auf dem Dorfplatz
    Diese 10 Standardprodukte wird der BAB auch 2016 organisieren und durchführen. Hierfür steht ein Budget von insgesamt 8.000 Euro zur Verfügung.
  2. Verantwortung im Baumberger Bürgerhaus
    • Abarbeitung des mit der Stadt Monheim verabredeten Maßnahmenkataloges
    • Koordination der Vereinetermine und entsprechender Aktivitäten
    • BAB-Infrastruktur im Bürgerhaus: Stühle/Tische/Musikanlage/Leinwände/Beamer
  3. Verantwortung für die BAB-Infrastruktur in Baumberg
    • Im Einzelnen: Gedenkstein/Brunnen/Granitgarnitur/Blumenkübel/Boule bahn
    • Koordination der Aktivitäten auf dem Dorfplatz
  4. Projekte, neue Aktivitäten
    • Fragebogen über den BAB und Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen
    • Ideenwettbewerb in und über Baumberg mit einem Budget von 5.000,- Euro 1. Eingegangene Idee: Instandsetzung der Bronzefigur im Raucherbereich des Bürgerhauses und Suche nach einem neuen Standort. Weitere Idee aus der Hauptversammlung: Verschönerung des kleinen Platzes am Schnittpunkt zwischen Schwanen- und Griesstraße sowie Suche nach einem Namen. Vorschlag: Jakob-Behrends-Platz.
    • Weiterentwicklung der Homepage/Aktivierung von Facebook
    • Erweiterung der Satzungszwecke
    • Integrationskonezpte und Durchführung für die neue Waldbeerensiedlung
    • Ein Thema für Flüchtlinge entwickeln
    • Konzept der Mitgliederwerbung entwickeln und umsetzen
    • Inklusion: Jüngere und Ältere: Verjüngungskonzept bereitstellen
  5. Durchführung des BASF Familienfestes am 17. September 2016
  6. Als Ansprechpartner für die Probleme in Baumberg zur Verfügung stehen!
Mit diesen Aktivitäten ist das Vereinsjahr 2016 für den BAB voll verplant. An alle, die diesen Artikel lesen: Sollen Sie weitere Vorschläge haben, informieren Sie den BAB bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.