Rheinufersäuberung des BAB sehr gut besucht

Die schon seit Jahrzehnten durchgeführte Rheinufersäuberung des BAB fand am 27. Februar 2021 statt. Diesmal unter Coronazeichen mit Schutzmasken, Abstandsregelunge, Kleinstgruppen und individueller Datenerfassung. Los ging es um 9.30 Uhr vom Parkplatz am Aalschocker. Die Beteiligung aus der Bürgerschaft war sehr beachtlich. Etwa 100 Personen erschienen, um das Rheinufer vom Kielsgraben bis hinter den Campingplatz Richtung Urdenbach von Dreck und Unrat zu säubern. Dabei viele Bürger aus Baumberg, aber auch Vereine und Organisationen wie die DLRG, ZWAR Baumberg, die Jägerschaft und die Biostation. Natürlich auch viele Mitglieder des BAB. Besonders erfreulich: 15 Personen aus Monheim, 5 aus Hellerhof und einige aus Langenfeld machten mit. Zwei größere Container standen bei Haus Bürgel bereit. Hierbei hatte die Stadt Monheim geholfen. Gesammelt wurde alles, was achtlos weggeschmissen oder durch den Rhein bei Hochwasser angeschwemmt wurde. Plastik- und Glasflaschen, Plastiktüten, Autoreifen und Reifenkappen, Metallfässer, Fahrräder, aber auch Planen und Gartenmöbel. Insgesamt wurden rund 30 Kubikmeter an Unrat weggeschafft. Das ist etwas weniger als im Vorjahr. Zurückzuführen ist das auf den Lockdown-Effekt und auf ein hoffentlich stärker ausgeprägtes Umweltbewusstsein vieler Menschen. Die BAB Aktion für eine saubere Umwelt war gegen 12.30 Uhr beendet. Die Stimmung war bei trockenem Wetter und angenehmer Temperatur ausgezeichnet. „Tolle Aktion, wir machen nächstes Jahr wieder mit“ – so war es überall zu hören. Viel Lob für den BAB.